Verarbeitung von Grüngut

Verarbeitung

- Angeliefertes Grüngut wird gehäckselt und als Trapezmiete aufgesetzt.

- Die Trapezmiete wird mit dem Radlader solange umgesetzt bis der

  Rottegrad 5 erreicht ist.

 

- Trapezmieten können über einen Zeitraum von mehreren Wochen

   eine Temperatur bis zu 85 ° C erreichen.

- Keimfähiges Beikraut (Unkraut) wird durch die hohe Temperatur sicher

   abgetötet.

Wie wird Abfall zu Kompost?

Die Kompostierung ist ein natürlicher Vorgang. Ziel ist es, die natürlichen Bedingungen für den Humusaufbau im Boden mit Hilfe technischer Geräte nachzustellen und zu optimieren.

Das angelieferte Grüngut wird mit einem Shredder gehäckselt und mit dem Radlader als Trapezmiete aufgesetzt. Anschließend wird die Miete mehrmals umgesetzt, wobei der Luftsauerstoff auf dem erforderlichen Niveau gehalten wird.

Kleinstlebewesen und Mikroorganismen setzen mit Hilfe der ausgewogenen Verhältnisse von Feuchtigkeit, Kohlenstoff, Stickstoff und Luftsauerstoff den größten Teil des organischen Materials zu Humus um.

Ob die Prozesse für die Kompostierung in Gang gekommen sind, lässt sich unter anderem an der Temperatur feststellen, da die Mikroorganismen und Kleinstlebewesen  bei der Umsetzung der organischen Abfälle Wärme erzeugen.


Beim 3-stufigen Rotteprozess können Trapezmieten über mehrere Wochen eine Temperatur  bis zu 85 °C erreichen, wodurch keimfähiges Beikraut (Unkraut) und mögliche Krankheitserreger  sicher abgetötet werden - Hygienisierung. Auch daran erkennbar, dass der Komposthaufen dampft.

Gleichzeitig gibt die Wärmeentwicklung auch Aufschluss über den Rottezustand, also wann der Kompost fertig ist.

Je stärker der Komposthaufen zum Schluss hin abkühlt, desto reifer ist er.

Ein optimaler Kompost sollte den Rottegrad 5 erreichen.

In der Hausgartenkompostierung dauert dieser Prozess in der Regel 1 - 2 Jahre ohne dass eine Hygienisierung in diesem Umfang stattfindet.

Eine professionellen Kompostierung läuft zügig wenn:

 

 

  • im Rottekörper ausreichend Luft und Feuchtigkeit vorhanden ist.
  • grobstrukturierte Kompostrohstoffe (Baum- und Strauchschnitt u. a.) vorher mechanisch zerkleinert wurden.
  • die Zusammensetzung der Kompostrohstoffe den Nährstoffbedürfnissen der Mikroorganismen entsprechen.
Anlieferung in der Kompostieranlage Ketterschwang

Anlieferung

Wichtigster Rohstoff unseres hochwertigen Kompostes sind fremdstofffreie pflanzliche Gartenabfälle, Baumschnitt und Wurzelstöcke.

Verarbeitung von Grüngut

Verarbeitung

Mit der Herstellung des hochwertigen Komposts sind fachkundige und erfahrene Mitarbeiter betraut.

 

Geprüfte und überwachte Kompostierung

Qualitätssiegel und Analysen

Unser Kompost ist ein hochwertiges Produkt mit Qualitätssiegel; er wird mit hoher Sorgfalt hergestellt und unterliegt regelmäßigen Kontrollen.